Pokémon Go in Paradise

Jardins de s'Hort del Rei, Palma de Mallorca

Der Platz / Garten „Jardin de s’Hort del Rei“ in Palma de Mallorca – ein ganz gewönlicher Ort? Ja, vor Kurzem vielleicht noch. Doch seit es „Pokémon Go“ gibt, treffen sich hier alle Monsterjäger von nah und fern: Wer den Platz umrundet, hat nicht weniger als vier Pokéstops in Reichweite, zudem spawnen hier ständig interessante Pokémon. Zeitweise habe ich hier ca. 50 Spieler zwischen ca. 4 und 60 Jahren gesehen – und die Stadt Palma de Mallorca hat, neben dem kostenfreien WLAN, hier sogar Steckdosen in die Bäume gehängt, damit den Monsterjägern nicht während des Spielens der Saft ausgeht…!

Bild: Google Maps, Stefano Martelli

21.08.2016: Gamescom!

„Was gibt es zu sehen bei der Gamescom?“ ist die falsche Frage. Sie sollte lauten: „Was gibt es NICHT zu sehen?“

Einige Besucher bemängelten – wie ich finde zu Recht – dass es viele Videovorführungen gab, die man teilweise auch nicht als solche erkennen konnte, so dass man nach zum Teil stundenlangem Anstehen nichts zum Anspielen vorfand. Bei Blizzard waren alle großen Titel vertreten, aber keine Neuheiten. Und es gab viele Bühnenshows mit z.T. nahkampfähnlichen Szenen, wenn die dauergutgelaunten Moderatoren irgendwelche Goodies von der Bühne warfen.

Ich fand es trotzdem super. Es war meine erste Gamescom, aber, wenn es nach mir und meinem Sohn geht, bestimmt nicht die letzte. Ich nehme für mich jedenfalls die Hoffnung auf zwei Titel mit: Torment – Tides of Numenara und Shadow Tactics: Blades of the Shogun. Zu beiden werde ich hier noch Details veröffentlichen, sobald es soweit ist.